Ein wahrer Freund ist einer, der kommt, wenn der Rest der Welt geht.
Walter Winchell, USA

Autogenes Training

Was ist Autogenes Training
Autogenes Training (AT) ist eine einfach zu erlernende und wissenschaftlich fundierte Selbsthilfe-Methode, die auf dem ‹‹Umweg›› der körperlichen Tiefenentspannung über das vegetative Nervensystem Geist und Psyche beruhigt und stärkt.

Alles gesunde Leben erstreckt sich zwischen den Polen Spannung und Entspannung

Seit über 60 Jahren wird es von Ärzten, Psychotherapeuten und Pädagogen als hervorragendes Mittel zur Vorbeugung psychischer und psychosomatischer Störungen hoch geschätzt.

Entspannung – Ruhe - Konzentration
Autogenes Training ist ein eigenständiges Mentaltrainingsprogramm mit dem selbständig der Zustand der Entspannung herbeigeführt werden kann. Der besondere Vorteil des Autogenen Trainings liegt darin, dass diese einfache Entspannungstechnik für alle geeignet ist!

Im Autogenen Training lernen wir, die willentliche Beeinflussung des Autonomen Nervensystems. Das Autonome Nervensystem steuert die unwillkürlichen Körperfunktionen der Organe wie Herz, Lungen, Magen, Speicheldrüse, Leber, Niere, Darm, Blase, Geschlechtsorgane und alle Blutbahnen des Körpers. Hierbei wurde medizinisch die Wirkung auf die Durchblutung der Haut, die positive Beeinflussung von Verdauung und Blutdruck sowie die Verbesserung vom Schlaf nachgewiesen.

Autogenes Training gilt seit Jahren als die klassische Entspannungstechnik: Sie ist einfach zu erlernen, erfordert wenig Zeit, ist für jedes Alter geeignet und gut in den Alltag zu integrieren.

Zu erlernen ist AT für Erwachsene unabhängig von Alter, Bildungsgrad und sozialem Herkommen sowie auch Kinder, ab etwa 8 bis 10 Jahren. Bei kleineren Kindern kann Autogenes Training in Form von Bilderreisen und Märchen erfolgreich eingesetzt werden.